Da kann ja jede*r kommen

So lautet das Motto der 8. Oldenburger Inklusionswoche 2019 vom 4. bis 12 Mai.

Ein breites Bündnis von Selbsthilfegruppen, Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen plant ein buntes und vielseitiges Programm rund um den 5. Mai, dem Europäischen Protesttag für Menschen mit Behinderungen.
„Teilhabe aller Menschen an allen Lebensbereichen“ ist das Oldenburger Inklusionsverständnis.
Festgelegt im Ratsbeschluss zur Inklusion aus dem Jahre 2012 wird es an vielen Stellen gelebt.  
Die Oldenburger Inklusionswoche bietet seit Jahren Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen – mit und ohne Behinderung, mit und ohne Geld, aufgewachsen oder fremd in Oldenburg …, die Gelegenheit, miteinander Vielfalt zu erleben und den kritischen Austausch zu suchen.
Gemeinsam soll sicht- und hörbar gemacht werden, dass noch viel zu tun ist.
Alle Menschen sind Teil unserer bunten Stadtgesellschaft. Es braucht aber vielfältige Bedingungen, damit alle am öffentlichen Leben in Oldenburg teilhaben können.
Denn: da kann und soll ja jede*r kommen dürfen und können!
Den Auftakt bildet die Demo am 4. Mai um 11 Uhr vom Bahnhofsvorplatz aus.
Oldenburg darf sich auch feiern – feiern für die bisherigen Schritte, die gemeinsam unternommen und umgesetzt wurden.
nteressierte, die noch einen Beitrag zu der Oldenburger Inklusionswoche 2019 einbringen möchten, können sich bis zum 15. Januar 2019 melden. Nähere Infos finden sich ab Ende Dezember unter:
www.oldenburg.de/inklusion